Atemschutzübungen wieder aufgenommen

9. Juni 2021
Information Aktive Übung
Pandemiebedingt war der Übungsbetrieb sieben Monate lang eingestellt. Nach den Gruppenübungen mit dem TLF4000 im Mai unter der Beachtung von Schutzvorschriften, so starten ab Juni 2021 die Übungen im Bereich Atemschutz bei der Feuerwehr Kemnath.

In regelmäßigen Abständen gilt es zu üben. Dies trifft besonders auf das Fachgebiet im Bereich des Atemschutzes zu. Die Atemschutzgeräteträgerinnen und -träger gehen dorthin, wo andere sprichwörtlich rausrennen.

Es geht heiß her wenn es brennt. Giftige und brennbare Gase, Feuer, Hitze, Schwebstoffe und Ruß. Mitunter gilt es, nicht nur das Feuer zu löschen, sondern auch Mensch und Tier zu retten.

Im Juni 2021 starteten die Atemschutzübungen bei der Freiw. Feuerwehr Kemnath wieder. Bedingt durch die Pandemie mit dem Coronavirus galt es, sich auf den Einsatzdienst zu konzentrieren, Kontakte zu reduzieren, Abstand zu halten und sich gewissermaßen zu "isolieren". Nunmehr finden die Übungen mit dem "Isoliergerät" wieder statt, wozu auch das TLF4000 umfänglich eingesetzt wird.

Den Anfang machte eine Staffel am Mittwoch, 9. Juni 2021. Neben der Unterweisung Atemschutz stehen die jährliche Unterweisungen in das integrierte Gurt-/Sicherungssystem der Einsatzjacken unter dem Augenmerk "Halten/Rückhalten" an.

Im Anschluss an die Gerätekunde der Atemschutzausrüstung wird eine Einsatzübung unter Atemschutz absolviert. Aufgaben hier: Menschen suchen und retten aus verrauchtem Bereich eines Gebäudes sowie Schlauchvornahme zur Brandbekämpfung.

Info in eigener Sache:
Zu den Übungen werden die Atemschutzgeräteträger*innen und weitere Feuerwehrdienstleistende zur Unterstützung entsprechend durch den Fachbereich Brand/Atemschutz eingeladen.

Weitere Berichte und Bilder der folgenden Übungen folgen! :-)